Wissenswertes über Blutdruckmessgeräte

Über eine lange Zeit fühlen sich auch Menschen, die einen zu hohen Blutdruck haben, fit und gesund. Doch durch den zu hohen Blutdruck werden alle Gefäße und Organe im Körper belastet und, falls diese Belastung über einen langen Zeitraum weiter besteht, sogar geschädigt. Deshalb sollten Menschen, bei denen der Arzt einen zu hohen Blutdruck festgestellt haben, regelmäßig zu Hause mit einem Blutdruckmessgerät ihren Blutdruck messen und kontrollieren. Ein Blutdruckmessgerät kann aber auch helfen, einen zu hohen Blutdruck rechtzeitig zu erkennen.

Messgeräte mit Gütesiegel

Wichtig bei einem Blutdruckmessgerät ist vor allem, dass die Messwerte präzise sind. Die besten Geräte für den häuslichen Gebrauch sind die Blutdruckmessgeräte, welche das Gütesiegel der Hochdruckliga erhalten haben. Denn die Hochdruckliga besitzt die besten Prüfverfahren, um die Genauigkeit von einem Blutdruckmessgerät zu überprüfen.

Messen am Handgelenk

Besonders einfach in der Anwendung sind Blutdruckmessgeräte, mit denen der Blutdruck am Handgelenk gemessen wird. Allerdings gibt es bei diesen Messgeräten einen Nachteil. Bei Personen beispielsweise, die unter einer Verengung der Gefäße, beispielsweise durch Arteriosklerose leiden, können die Messergebnisse durch die Verengung der Gefäße verfälscht sein. Ebenfalls kann die Manschette eines solchen Blutdruckmessegeräts am Handgelenk nicht präzise angelegt werden.

Messen am Oberarm

Blutdruckmessgeräte mit denen der Blutdruck am Oberarm gemessen wird, sind inzwischen sehr leicht zu bedienbar und einfach anzuwenden. Allerdings muss die Messung im Sitzen erfolgen. Dadurch kommt die Person zur Ruhe und das Messergebnis ist genauer als bei einem Blutdruckmessgerät zur Messung des Blutdrucks am Handgelenk. Diese erfolgt oft in Eile und die Benutzer vergessen, dass sich das Blutdruckmessgerät in gleicher Höhe wir das Herz befinden muss.